Willkommen

Bei der Hornussergesellschaft Frauchwil-Zimlisberg

Nach 7 von 9 Spielen der Schweizermeisterschaft hatten wir 6 Punkte Vorsprung auf den 2. Platzierten aus Aetigen und bereits 10 Punkte auf die 3. platzierten aus Selzach-Solothurn. Damit war der Aufstieg für und bereits Tatsache, aber umso mehr galt es nun die letzten 2 Spiele auch noch zu gewinnen um den 1. Rang bis zuletzt inne zu halten.

Nach den zuletzt leider wieder schwachen Leistungen beim Schlagen war dies gegen die Epsacher nicht so einfach, denn sie leisten zu Hause stets gute Schlagleistungen. Das hiess für uns also im Ries, wie am Bock eine Topleistung abzurufen, wenn wir denn dieses Spiel gewinnen wollen. 

 Das Wetter war sehr gut, der Himmel blau wie auf den Postkarten, lediglich die Temperatur war morgens um 9 Uhr noch etwas frisch. So starteten wir dann in den ersten Durchgang im Ries, motiviert wie immer und voller Tatendrang. Gleich der erste Streich von Epsach wurde von uns allerdings nicht gesehen und landete unabgetan im Ries, gleich zu Beginn also ein Dämpfer. Zum Glück konnten wir uns jedoch aufrappeln und wir versuchten weiterhin unser Bestes. Jedoch hatten wir im ersten Durchgang durchwegs grosse Mühe die Hornusse zu finden und so konnten wir nur mit viel Glück und grossem Engagement einzelner lange weitere Nummern verhindern. Wir mussten uns dann allerdings noch eine zweite Nummer schreiben lassen, die zwar diesmal gesehen wurde, aber durch den Wind etwas verweht wurde und so den Weg ins Ries fand. Die Epsacher zeigten eine solide Schlagleistung, mit sicherlich noch Reserven nach oben, aber doch für uns eine Marke, die wir zuerst einmal überbieten müssen. Nach dem Schrecken und der Ratlosigkeit hiess es nun abzuschalten und am Bock eine gute Schlagleistung zu bringen, denn die Epsacher mussten ja noch beweisen dass sie es im Ries besser machen können.

Die Epsacher bekundeten im Ries dann doch bedeutend weniger Schwierigkeiten und konnten so das Ries lange sauber halten, jedoch mussten sie von einem der letzten Schläger dann doch noch eine Nummer schreiben, auch sie haben den Hornuss nicht entdecken können. Unsere Schlagleistung war indes ebenfalls solide, es waren zwar doch noch einige Fehlstreiche zu bekunden, aber im grossen und ganzen mussten wir zufrieden sein und wir konnten uns einen kleinen Vorsprung auf Epsach erspielen.

Im zweiten Durchgang hiess es nun die Riesarbeit besser zu verriechten, so dass es bei den zwei Nummern bleibt und uns doch noch die geringen Chancen auf einen Sieg aufrecht zu erhalten. Die Verunsicherung war und doch deutlich anzumerken und mit Sicherheit hatten so ziemlich alle einigen Bammel im Ries in Erwartung der ersten Streiche im zweiten Durchgang. Diesmal konnten wir jedoch die Hornusse deutlich früher und besser erkennen und so gewannen wir wieder etwas Sicherheit zurück. So konnten wir dann ohne grössere Probleme und Zwischenfälle den zweiten Durchgang ohne Nummer überstehen. Sicherlich kam uns auch entgegen, dass Epsach im zweiten Durchgang deutlich aufdrehte und eine sehr Gute Schlagleistung mit 415 Punkten zeigte.

So waren wir nun wiederum am Bock gefordert, wenn wir uns auch nur noch die kleinste Chance auf einen Sieg wahren wollten, so mussten wir nun deutlich aufdrehen und Epsach übertreffen. Die Epsacher kassierten jedoch ihre zweite Nummer gleich beim ersten Schläger und so war alles wieder offen. Kurze Zeit danach liessen sie dann auch noch die dritte Nummer fallen und somit war das Glück wieder einmal auf unserer Seite und das Spiel für uns entschieden. Die Luft war nun auch merklich draussen bei Epsach und so mussten sie sich dann insgesamt 6 Nummern schreiben lassen. Unsere Schlagleistung war im zweiten Durchgang deutlich besser, wir hatten deutlich mehr Treffer zu verzeichnen und nur noch ganz wenige Fehlstreiche. So gelang es uns mit einer absoluten Topleistung im zweiten Durchgang von 218 und 243 Punkten Epsach dann doch noch deutlich zu distanzieren.

Da die zweitplatzierten Aetiger an diesem Wochenende gepatzt haben und keine Rangpunkte holten steht für uns somit der 1. Rang in der 2 Gruppe der 4 Liga fest.
Herzliche Gratulation an meine Mannschaftskameraden!