Willkommen

Bei der Hornussergesellschaft Frauchwil-Zimlisberg

Bei doch wiedrigen Wetterverhältnissen sind wir heute für die Vorbereitungen auf den Hornusserplatzt gegangen. Lange sah es sogar danach aus als müssten wir das Spiel auf das nächste Wochenende verschieben. Jedoch begann es dann pünktlich zum Spielbeginn etwas besser zu werden, der Regen liess nach und so starteten wir das Spiel zur 3. letzten Runde der Schweizermeisterschaft.

Wir mussten heute aufgrund einiger Abwesenheiten etwas dezimiert antreten, wie gewohnt konnten wir auf unsere Junghornusser zurückgreiffen, welche uns immer tatkräftig unterstützen, wenn es darauf ankommt. Auch konnten wir Simon Frei für heute "reaktivieren", hat er sich doch eigentlich dieses Jahr für eine Pause entschieden, aber er war sofort bereit einzuspringen um zu helfen.

 Somit starteten wir also das Spiel, anfangs noch im Regen. Es scheint als hätten wir uns zur Schönwettermannschaft entwickelt, denn auch heute vermochten wir beim Schlagen nicht zu überzeugen. Sehr viele Fehltreffer hatten wir zu verzeichnen, was schlussendlich in einem sehr mässigen ersten Durchgang endete. Thun ihrerseits konnten im Ries im ersten Durchgang überzeugen und wehrten alle Streiche im Ries ab.

So machten wir uns auf ins Ries um es den Thunern gleich zu tun und somit die Chancen auf einen Sieg und weitere 4 Punkte aufrecht zu erhalten. Im ersten Druchgang gelieng und dies sehr gut und wir konnten trotz der vielen Abwesenheiten alle Streiche souverän abwehren. Die Thuner ihrerseits kamen mit ihrer Schlagleistung nicht ganz an usere heran, jedoch hatten sie auch keinen grossen Rückstand.

Im zweiten Druchgang machten wir uns auf die Schlagleistung zu verbessern und somit die Thuner zu fordern und uns den Sieg zu sichern. Dies gelang uns anfänglich noch ganz passabel, jedoch fingen sich die Fehlstreiche nach und nach wieder zu häufen und nahmen dann sogar überhand. Im zeiten Druchgang regnete es nicht mehr, jedoch wurde der Westwind immer stärker, was bedeutet dass wir dazu noch Gegenwind hatten beim Schlagen. Somit kam was kommen musste, wir hatten im zweiten Durchgang noch weniger Punkte als im ersten und ein für uns schon sehr schlechtes Gesamtresultat. Die Thuner liessen allerdings im zweiten Durchgang dann 2 Nummern fallen und dies gleich bei den ersten paar Schlägern, somit war für uns der Weg zu einem Sieg geebnet, es hies für uns jetzt unbedingt die Chance nutzen und 4 Punkte auf unserem Konto gutschrieben lassen!

Die Thuner hatten im zweiten Durchgang dann doch beträchtlichen Gegenwind und sicherlich auch durch viele Fehlstreiche hatten auch sie einen deutlich schlechteren zweiten Durchgang. Wir unsererseits konnten das Ries auch im zweiten Durchgang sauber halten, sicherlich begünstigt durch den staken Wind von der Seite, welche viele Streich gar nicht erst ins Ries liess.

Durch eine gute Leistung im Ries konnten wir heute wieder 4 Punkte holen uns somit unseren Gegnern an der Tabellenspitze eine Vorlage hinlegen. Sicher ist somit dass wir eine weitere Runde an der Tabellenspitze verweilen werden.

Die beiden letzten Spiele bestreiten wir mit Epach B und Aetigen B gegen 2 unserer direkten Gegner an der Tabellenspitze. Wollen wir aus diesen beiden Spielen als Sieger hervorgehen müssen wir intensiv an unserer Schlagleistung arbeiten, es werden Treffer gefordert sein.