Willkommen

Bei der Hornussergesellschaft Frauchwil-Zimlisberg

Als Tabellenführer sind wir voller Selbstvertrauen nach Altreu gereist um das 4. Schweizermeisterschaftsspiel anzutreten. Wir hatten uns im Vorfeld erhofft, dass diesmal das Wetter nicht allzugut ist, da die Blickrichtung in auf dem Hornusserplatz von Selzach-Solothurn gegen die Sonne gerichtet ist.

Da dann aber zwischen den Wolken doch die Sonne durchdrang konnten wir das Spiel erst kurz von 2 Uhr starten.

 Gleich zu Beginn hatten wir grosse Probleme die Hornusser in der Luft zu finden und mussten so einige heikle Momente überstehen, bei dem der Hornuss teilweise sehr spät gesehen wurde, aber mit vereinten Kräften konnten wir das Ries sauber halten. Selzach-Solothurn leistete sich einige Fehlstreiche und aufgrund des Gegenwindes kamen so einige kurze Streiche im Vorderen Bereich des Ries. Mit der Zeit haben wir und gefangen und wir konnten die Hornusse nun deutlich besser und früher erkennen. Doch kurz vor Schluss liessen wir dann einen Streich fallen, der gesehen wurde und zu der Kategorie "haltbar" gehört. Somit mussten wir bereits im ersten Durchgang eine Nummer schreiben lassen.

Am Bock konnten wir trotz der schlechten Schlagleistung von Selzach-Solothurn von Anfang an nicht mithalten und hatten kaum Treffer aufzuweisen und somit war schon nach dem ersten Durchgang klar, nach Punkten werden wir heute dieses Spiel nicht gewinnen können. Auch die Selzacher patzen im Ries und dies gleich 2 Mal und so bestanden für uns weiterhin die Chancen auf einen Sieg, obwohl nur mit 2 Rangpunkten.

Somit hiess es im zweiten Durchgang das Ries sauberhalten und so noch 2 Punkte zu retten. Dies gelang uns im 2. Durchgang deutlich besser und es waren kaum noch brenzlige Situationen zu überstehen, ab und zu wurde zwar ein Hornuss nicht gesehen, dann aber doch deutlich neben dem Ries. Doch leider kassierten wir dann mit dem letzten zählbaren Streich die 2. Nummer, auch diese wiederum völlig unnötig und haltbar. Somit haben wir das Ruder wieder an Selzach-Solothurn abgegeben und waren nun von deren Riesleistung abhängig.

Unsere Schlagleistung war im 2. Durchgang etwas besser, aber immer noch weit von dem entfernt, was wir leisten können. Unsere Schlagleistung war durchs Band eine Enttäuschung an diesem Tag! Selzach-Solothurn seinerseits konnte das Ries nun sauber halten, obwohl sie doch einige Male das Glück arg stapaziert haben, aber es war ihnen im 2. Durchgang hold.

Somit haben wir nicht nur die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen müssen, aber auch gleich noch eine schmerzhafte Nullrunde.

Wir haben nun 2 Wochen Zeit uns wiederzufinden und an unserer Motivation & Einstellung zu arbeiten, denn dieses Spiel ging ganz klar durch mangelnden Einsatzwillen und Motivation verloren. Hornussen ist nun einmal ein Sport, der draussen stattfindet und man ist dem Wetter ausgesetzt, dessen sollten sich einige bei uns bewusst werden.